BEWEGTE WELT // BEWEGTE BILDER

Tagung // Kompetenzzentrum für Kunstpädagogik // Kunsthistorisches Institut // CAU Kiel //
8./9. Juni 2017 // Audimax der CAU Kiel, Hörsaal A

Ein großer Teil dessen, was Kinder und Jugendliche von der Welt sehen und kennen, wird ihnen medial über Bewegtbilder vermittelt. Seit einigen Jahren sind sie zudem in der Lage, sich selbst an der globalen Bewegtbildproduktion zu beteiligen, indem sie beispielsweise selbst erstellte Filme über Onlineplattformen und soziale Netzwerke distribuieren. Die technologischen Entwicklungen stellen die Kunstpädagogik und andere Fachdisziplinen, die sich dem übergreifenden Auftrag der Film- und Medienbildung stellen, vor neue Möglichkeiten, aber auch Herausforderungen. Durch einen multiperspektivischen Blick auf das Themenfeld sowie die Verzahnung von Ansätzen aus Theorie und Praxis unternimmt die Tagung den Versuch, sich dem pädagogischen Potenzial des Bewegtbildes von mehreren Seiten anzunähern.

Vorgestellt werden best practice-Beispiele und Lehrinnovationen, theoretische Konzeptionen und praktische Umsetzungen auf Schul-, Studien- und Wissenschaftsebene. Unter den Referent* innen befinden sich profilierte Wissenschaftler* innen, Lehrer* innen, Student* innen und Filmemacher* innen aus Deutschland, Dänemark und Norwegen.

Konzeption: Friederike Rückert, rueckert@kunstgeschichte.uni-kiel.de, Telefon 0431 – 880 1245

Die Tagung wird vom IQSH als Fortbildungsveranstaltung anerkannt, Für eine entsprechende Bescheinigung buchen Sie bitte über das Buchungssystem Formix die Veranstaltung Nr. KUN0245 // www.secure-lernnetz.de/formix

Weitere Informationen hier:

https://www.kunstgeschichte.uni-kiel.de/de/termine-1/bewegte-welt-bewegte-bilder-1

 

Flyer als PDF: BewegteWeltBewegteBilder

Diese Veranstaltung wird unterstützt von: PES-Stiftung; CAU-Kiel, Kompetenzzentrum für Kunstpädagogik; Landesverband Jugend und Film Schleswig-Holstein; SchulKino Wochen; Filmwerkstatt Kiel; Kino in der Pumpe; Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen in Schleswig-Holstein; Schleswig-Holstein: Ministerium für Justiz, Kultur und Europa.